Nationalpark und Brandenburger Schüler machen beim Ocean Sampling Day mit

Erste Ergebnisse zum Fledermauszug in Deutschland liegen vor
19. May 2016
Teichfledermaus (Myotis dasycneme), Foto: J. Horn
8 Jahre Teichfledermaus – Forschung im „Nationalpark Unteres Odertal“
30. June 2016

Presseinformation vom 15. Juni 2016

Criewen – Am kommenden Dienstag (21. Juni) wird sich das Schwedter Gauß-Gymnasium mit Unterstützung des Nationalparks Unteres Odertal am Ocean Sampling Day (OSD) beteiligen. 20 Schülerinnen und Schüler werden gemeinsam mit dem Nationalpark die Oder und die Hohensaathen-Friedrichsthaler-Wasserstraße beproben. Damit beteiligen sich erstmals Teams aus der Uckermark an dem weltumspannenden Tag zur Ermittlung der Mikroorganismen der Flüsse und Meere.Erstmals werden am 21. Juni im Rahmen des Ocean Sampling Days Proben im Natio-nalpark Unteres Odertal genommen. Unter Anleitung ihrer Biologielehrerinnen Ines Holzenburg und Kerstin Wilke werden auf zwei unterschiedlichen Routen 14 bzw. 19 Kilometer an der Oder und Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße abgefahren und an ausgewählten Stellen mikrobiologische Untersuchungen durchgeführt. An elf Messstellen entnehmen Schülerinnen und Schüler der 7. bis 11 Klasse im Zusammen-wirken mit Nationalparkmitarbeitern nach einer standardisierten Anleitung Wasserproben.
Initiiert hatte die Aktion der ehemalige Gauß-Schüler Dr. Sven Hille, der vor Jahren ein Freiwilliges Ökologisches Jahr im Nationalpark Unteres Odertal absolvierte und mit einem Vortrag im Rahmen der Bürgervorlesung am Gauß-Gymnasium die Situation der Ostsee im Zusammenhang mit dem Klimawandel erläuterte.
Im Wissenschaftsjahr 2016/17 nehmen bis zu 1.000 Hobbyforscherinnen und -forscher am MyOSD-Projekt an deutschen Küsten und Mündungsflüssen durch Probenentnahme und Umweltmessungen teil.

Die Proben werden nach Bremen geschickt und dort verarbeitet, um die Bakterienarten zu bestimmen. Die Ergebnisse werden für jeden frei verfügbar (open-access) veröffent-licht. Der umfangreiche Datensatz kann dann durch viele andere wissenschaftliche Untersuchungen genutzt werden.
Die erste Probe wird am Schwedter Bollwerk nahe der Stadtbrücke genommen. Eine gute Möglichkeit, die Schülerinnen und Schüler bei den Arbeiten zu fotografieren. Nach Abschluss der Arbeiten treffen sich beide Gruppen ist der Beobachtungsturm an der Oder nahe Stützkow.

Weitere Informationen unter www.my-osd.org, Tel.: +49 (0) 3332 22037 (Gauß-Gymnasium)

X

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies von Erstanbietern als auch von Drittanbietern zu Statistikzwecken, um Ihnen beste Erlebnisse online anbieten zu können. mehr Information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close