Zeitweilige Änderungen im Nationalpark Unteres Odertal aufgrund der Corona-Krise

Criewen – Aufgrund der gegenwärtigen, durch das Coronavirus (SARS-Cov-2) verursachten Situation teilt die Nationalparkverwaltung mit, dass das Besucherzentrum des Nationalparks in Criewen wieder geöffnet ist. Die im Veranstaltungskalender 2020 angekündigten Angebote der Naturwacht können mit Einschränkungen wieder stattfinden. Das Gebiet des Nationalparks Unteres Odertal ist auch in diesen Zeiten auf allen ausgewiesenen Wegen begeh- und erlebbar.

Nachdem das Nationalpark-Besucherzentrum zur Eindämmung der Corona-Pandemie Mitte März für Besucher geschlossen werden musste, erlaubt die aktuelle Lage jetzt wieder eine Öffnung der beliebten Ausstellung. Grundlage dafür bildet die „Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg“.

Danach dürfen Museen und ähnliche Ausstellungen unter Einhaltung besonderer Vorschriften wie z.B. dem Abstandsgebot und dem Tragen von Schutzmasken wieder öffnen. Nachdem die Nationalparkverwaltung die notwendigen Schutzvorkehrungen getroffen hat und die Maßnahmen zum Gesundheitsschutz der Besucher und Mitarbeiter mit dem Landkreis abgestimmt hat, kann nun die lang ersehnte Öffnung erfolgen.

Damit kann eine Lücke im Informationsangebot des Nationalparks wieder geschlossen werden, die in Zeiten erhöhten Besucheraufkommens im Nationalpark besonders schwer wog. Das Nationalparkhaus in Criewen hat täglich von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet.

Die im Veranstaltungskalender 2020 angekündigten Angebote der Naturwacht finden wieder statt, solange sie keinen Bustransport enthalten. Anmeldungen sind zu jeder Veranstaltung an unteres.odertal@naturwacht.de zu richten. Für die Veranstaltungen der Naturwacht gelten zum Schutz der Gesundheit aller Beteiligten folgende Bedingungen:

1. Veranstaltungen sind auf maximal 15 Teilnehmende begrenzt. Bitte melden Sie sich zu allen Veranstaltungen unter unteres.odertal@naturwacht.de an.
2. Wir können Sie leider nicht in Fahrzeugen transportieren. Alle von uns beworbenen Veranstaltungen, die einen Transport in Bussen beinhalten, müssen entsprechend bis auf weiteres ausfallen.
3. Veranstaltungen finden ausschließlich im Freien und mit einem Mindestabstand von 1,5m zwischen den Teilnehmenden statt.
4. Bitte beachten Sie die gängigen Hygiene-Regeln im Freien: verzichten Sie auf Händeschütteln, niesen und husten Sie in die Armbeuge und vermeiden Sie das Herumreichen von Gegenständen. Das Tragen eines Mundschutzes während Veranstaltungen ist nicht erforderlich.
5. Wenn Sie Symptome wie Fieber, Husten oder Atemnot bei sich feststellen, sehen Sie bitte davon ab, an Veranstaltungen teilzunehmen. Die Naturwacht behält sich vor, symptomatische Teilnehmende von Veranstaltungen auszuschließen. 6. Auf Grundlage des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards erfassen wir persönliche Daten von Ihnen (Meldeadresse und Telefonnummer). Dies geschieht, um den Gesundheitsämtern zu ermöglichen, Infektionsketten zurückzuverfolgen. Dabei gelten die gesetzlichen Datenschutzbestimmungen. Ihre Daten werden auf Grundlage der brandenburgischen Verordnung zu SARS-CoV-2 vom 08.05.2020 für den Zeitraum von vier Wochen gespeichert. Nur auf Anforderung seitens der Gesundheitsbehörden werden Ihre Daten an diese übermittelt. Nach Ablauf der Frist werden Ihre Daten gelöscht. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Datenschutzbeauftragte (datenschutz@naturschutzfonds.de).

Veranstaltungen unserer Nationalpark-Partner können unter den im Veranstaltungskalender veröffentlichten Telefonnummern zur jeweiligen Anmeldung angefragt werden; sie unterliegen der alleinigen Verantwortung der Veranstalter.

Der Nationalparkladen mit den Informations-, Buch- und Souvenirangeboten kann unter Einhaltung der Hygieneregeln wieder genutzt werden.

Für Rückfragen ist die Nationalparkverwaltung telefonisch über 03332 2677-0 in den Kerndienstzeiten (9:00 -15:00 Uhr) von Montag bis Freitag erreichbar.

Nationalparkhaus

Im September 2000 wurde das Besucherzentrum (Nationalparkhaus) des Nationalparks in Criewen eröffnet. In der Ausstellung zum Anfassen und Mitmachen kann die Auenlandschaft der Oderniederung erlebt und entdeckt werden. Die Ausstellung lädt zu einem spannenden Exkurs in die Landschaft und deren Geschichte ein. Jeder Besucher kann aktiv werden und auf einer Endeckungstour durch 13 Ausstellungsbereiche den Geheimnissen der Natur näher kommen.

Rückblicken

Knochenfunde bestätigen es. Einst lebten Mammute im Odertal. Der historische Exkurs führt in die Tundra der Eiszeit, zum slawischen Burgwall nach Schwedt und ins mittelalterliche Dorf. Landschaftsmodelle und Moorprofile lassen das untere Odertal im Wandel der Zeiten lebendig werden.

Eintauchen

49 Fischarten leben heute in der Oder. Im großen Oder-Aquarium schwimmen mehr als 20 heimische Fischarten. Neben Hecht, Aland, Rapfen, Zander und Quappe sind so kleine Arten wie Steinbeißer, Stichling und Bitterling zu beobachten.

Abheben

236 Vogelarten wurden im unteren Odertal gezählt. Seien Sie mutig und gleiten Sie auf dem Rücken einer Wildgans über die Auenlandschaft. Ein Bluebox-System ermöglicht den Blick aus der Vogelperspektive und vermittelt das Gefühl vom Fliegen.

Vorausschauen

Die Multimedia-Schau bietet spannende Einblicke in die Zukunft des Nationalparks. Gehen Sie auf eine Zeitreise in das Jahr 2095 und erleben Sie die fiktiven Landschaftsveränderungen.

Bestaunen

Im Boden und im Wasser leben unzählige Kleintiere. Tauchen Sie in den Mikrokosmos des Wassers und erkunden Sie das bizarre Leben in einer Handvoll Boden. Mikroskope und eine Berlese-Apparatur bieten geheimnisvolle Einblicke in die verborgene Welt der Mikroorganismen.

Überfluten

Auenlandschaften leben von der Dynamik des Wassers. Spielen Sie mit Wasserständen und beobachten Sie, wie bei Hochwasser die Polder im Odertal geflutet werden. Das Poldermodell zeigt, wie sich das Wasser in der Aue verhält und wie der Mensch das Hochwasser regelt.

Entdecken

Weltweit gibt es über 2000 Nationalparks. Starten Sie eine Reise rund um den Globus und besuchen Sie die schönsten Nationalparks der Welt. Der Computerterminal bietet eine Bilderreise zu ausgewählten Nationalparks der Kontinente und zeigt deren Besonderheiten.

Öffnungszeiten

April bis Oktober
Mo. – So. 9-17 Uhr
November bis März
Fr. – So. 10 -17 Uhr

Zusätzlich ist in den Schulferien des Landes Brandenburg geöffnet.
Gruppenanmeldungen ganzjährig nach Vereinbarung unter der Telefonnummer +49 3332 2677 201

Anreise:

Park 2
16303 Schwedt/ Oder, OT Criewen

Galerie

X