Orchideen sprießen nach Feuermanagement auf Trockenrasen

Kormorane im Nationalpark Unteres Odertal
23. May 2014
geführte Kanutour durch den Trockenpolder Lunow-Stolpe, Foto: M.Voigt
Kanusaison im Nationalpark Unteres Odertal beginnt
11. July 2014

Der Einsatz kontrollierten Feuers in den Galower Bergen am 28.02.2014 zeigt erste Erfolge: Auf den Flämmflächen blühen in diesem Jahr 98 Exemplare des Helmknabenkrauts, mehr als doppelt soviel wie in den vergangenen Jahren. Die Beseitigung der Streuauflage hat sich auf diese Art sehr positiv ausgewirkt. Pflanzen, die bisher nur im vegetativen Stadium verharrten, sind zur Blüte gekommen.

Helmknabenkraut wächst auf kalkhaltigen Böden, so z.B. auf Kalkhalbtrockenrasen wie in den Galower Bergen. Seinen Namen verdankt es dem helmförmigen Blütenteil. Interessant ist, dass sich die Blüten im Verlaufe ihres Wachstums um ihren Stiel drehen. Dieser Vorgang heißt Resupination und führt dazu, dass ursprünglich oben liegende Blütenteile wie die Lippe nach unten gedreht werden und so als Anflugorgan für Insekten dienen können.

X

Zur optimalen Nutzererfahrung nutzen wir auf unserer Website Cookies von Erstanbietern als auch von Drittanbietern zu Statistikzwecken, um Ihnen beste Erlebnisse online anbieten zu können. mehr Information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close