Grenzüberschreitend
22. November 2016
Biberburg | Foto: www.zehrfeld-fotoreisen.de
Wasser und Wildnis
22. November 2016
Haubentaucher | Foto: www.zehrfeld-fotoreisen.de

Haubentaucher | Foto: www.zehrfeld-fotoreisen.de

Der Nationalpark Unteres Odertal gehört zu den artenreichsten Lebensräumen Deutschlands. Neben der Auenlandschaft weist er in den angrenzenden Hangbereichen naturnahe Laubmischwälder und blütenreiche Trockenrasen auf. Der Artenreichtum ist bedingt durch die auf die Eiszeit und die Oder zurückgehende abwechslungsreiche Landschaftsgestalt und den  Übergangsbereich zwischen atlantischem und kontinentalen Klima.  Pflanzenarten wie das Adonisröschen oder das Federgras haben hier ihre westlichsten Vorkommen. Mit seinen Flussaltarmen, und den regelmäßig überfluteten Auen ist das untere Odertal ein Paradies für Wasservögel als Brut-, Rast und Überwinterungsplatz. Mehr als 145 Vogelarten brüten im Nationalpark, im Frühjahr und Herbst kann man den Durchzug tausender Gänse, Enten und Kraniche beobachten.  Die Oder ist berühmt für ihre Fischfauna, über 40 Arten leben in dem in vielen Bereichen noch recht naturnahen Fluss.

X